Diskusfische Haltung

Abgesehen davon daß Diskusfische ziemlich teuer sein können sollten Hobby-Aquarianer zweimal darüber nachdenken bevor Sie sich für die Haltung von Diskusfischen entschließen. Die Diskusfische Haltung kann ziemlich schwierig sein. Um Diskusfische gesund und glücklich zu halten bedarf es einer täglichen Pflege und Wer weder die Zeit noch die Geduld dazu hat kann sich besser für eine andere, leichter zu haltende, Fischsorte entschließen. Darüber hinaus kann die Haltung von Diskusfischen für Leute ohne Erfahrung mit dem Einrichten und der Pflege eines Aquariums recht kompliziert werden.

Erfahrene Diskuszüchter werden jedoch bestätigen daß diese Probleme nur am Anfang vorkommen und alle Anstrengungen letztendlich mit einem Aquarium mit schönen und faszinierenden Fischen belohnt werden. Wer sich, obwohl aller Schwierigkeiten, dennoch für die Haltung von Diskusfischen entschließt sollte wissen daß die Wasserqualität im Aquarium einer der wichtigsten Aspekte bei der Diskusfisch Haltung ist.

Sauberes Wasser

Damit Diskusfische sich in einem Aquarium wohl fühlen muß man die Lebensbedingungen ihres ursprünglichen Lebensraums, den Flüssen im südamerikanischen Amazonas-Becken, so gut wie es geht nachgestalten. Dazu muß das Wasser die gleiche Temperatur (26-31 Grad) und den gleichen PH-Wert (Säuregrad) haben (PH 5.5-6,5). Diskusfische aus der Aquarienzucht können, im Gegensatz zu Diskus Wildfängen, oft ein etwas härteres Wasser (bis PH 6.8) vertragen. Bei der Zucht von Diskusfischen sollte man jedoch immer die optimalen Wasserwerte einhalten. Bei einer zu niedrigen Temperatur oder zu hartem Wasser besteht die Gefahr daß die Diskusfische sich nicht vermehren oder selbst sterben.

Wie bei allen Fischen muß man auch bei der Haltung von Diskusfischen dafür sorgen daß das Aquarium und das Wasser im Aquarium sauber ist. Kein Fisch will in einem schmutzigen Tümpel leben. Dazu muß man das Wasser regelmäßig durch neues, sauberes Wasser ersetzt werden. Am besten jeden Tag 80-90% des Wassers auswechseln. Viele Diskushalter werden Dies für übertrieben halten, aber öfter ist immer besser. Darüber hinaus sollte man eine gute Filteranlage installieren und das Aquarium von Futterresten reinigen.

Pflanzen im Aquarium

Ein Aquarium zur Haltung von Diskusfischen sollte man mit Wasserpflanzen dekorieren. Wasserpflanzen dienen jedoch nicht nur zur Dekoration sondern filtern Ammoniak und Bakterien aus dem Wasser und bieten den Fischen die Gelgenheit um sich zu verstecken. Diskusfische sind relativ scheue Fische und Wasserpflanzen bieten Ihnen eine Unterschlupf und vorkommen damit Panikanfälle.

Diskusfutter

Wie alle Fischen sollte man auch Diskusfische abwechselnd ernähren und Dies ist nicht immer billig. Tiefkühlkost ist eine gute Alternative für frische Nahrung und die Fische mögen Sie genauso gern. Mit lebender Nahrung muß man aufpassen Weil Sie der Wasser verschmutzen kann. Rinderherz ist ausgezeichnet und desweiteren lieben Diskusfische rote Mückenlarven (lebend oder tot). Aber auch damit muß man aufpassen weil manche Mücken aus extrem verschmutztem Wasser stammen. Flocken oder Granulat sind eine gute Alternative, haben jedoch den Nachteil daß Diskusfische diese Art von Futter oft weniger lieben.

Diskusfische Haltung-Tipps und Tricks

  • Ein Auarium zur Haltung von Diskusfischen sollte mindestens 350 Liter Wasser fassen und jedem Diskusfisch mindestens 50 Liter Wasser bieten.
  • Schadstoffe und eine falsche Ernährung können zu Jodmangel führen. Regelmäßige Reinigung des Aquariums und eine richtige Ernährung der Fische sind darum äußerst wichtig.
  • Vitaminmangel bei Diskusfischen ist Ursache vieler gesundheitlicher Probleme und Krankheiten, wie Blutungen, Geschwüren und einem schwachen Immunssystem. Diskusfutter muß darum ausreichend Vitamine enthalten.
  • Wenn man außer Diskusfischen noch andere Fischsorten im Aquarium unterbringen will, sollten diese Fische immer kleiner als die Diskusfische und auch eher ruhige Sorten sein. Schnell umherschwimmende Fische können zu Stress bei Diskusfischen führen. Wichtig ist daß auch diese Fische gesund sind und bleiben und keine Krankheiten auf Diskusfische übertragen.
  • Bei der Haltung von Diskusfischen sollte man deren Gewohnheiten respektieren. Bei mehreren Fischsorten im Aquarium kann es zu territorialen Konflikten und Gewalttätigkeiten kommen. Zudem ist es immer besser um nicht zu wenig Diskusfische beieinander zu halten. Die schwächsten Fische einer Gruppe werden oft Opfer des Terrors der Stärkeren und das Leben in größeren Gruppen stärkt das individuelle Selbstbewustsein und zügelt schlechtes Verhalten. Gruppen von mindestens 6 Fischen sind dabei ideal.
  • Bei Gesundheitsproblemen der Fische sollte man immer die Telefonnummer eines Tierarztes oder zumindest ein gutes Nachschlagewerk zur Hand haben, so daß man die Probleme sofort beseitigen und Gesundheitsschäden oder den eventuellen Tod der Fische verhindern kann.